Iconic Hats - The Fedora Hat

Ikonische Hüte – Der Fedora

Humphrey Bogart und James Cagney. Clark Kent und Franklin D. Roosevelt. Was passierte mit der Melone und dem Zylinder? Schließlich wurden für den Großteil des 20. Jahrhunderts, bis im Jahre 1960 John F. Kennedy bei seiner Amtseinführung seinen Hut ablegte, Herren nicht als vollständig für die Arbeit bekleidet erachtet, wenn sie keinen Hut trugen. In diesem Jahrhundert war der Fedora (auch als Trilby bekannt) der beliebteste Hut und verdrängte in kürzester Zeit alle anderen Hutstile für Herren. Auch wenn dieser Stil meist mit Männern assoziiert wird, leitet sich der Name „Fedora“ von der Heldin des gleichnamigen Theaterstücks von Victorien Sardou ab, das 1882 in Paris aufgeführt wurde. Die Prinzessin Fédora Romanova aus besagtem Werk trug diesen Hut, der bald das Markenzeichen von Film-Bösewichten, Chicago-Gangstern, Privatdetektiven und Zeitungsreportern wurde – in der Tat kombinierte ab 1930 praktisch jeder Mann, der einen Anzug trug, diesen mit einem Fedora Hut.

Wenn Sie dies gerade lesen und Ihr Großvater von Europa oder Nordamerika kam, stehen die Chancen hoch, dass er einen Fedora trug. Heutzutage ist der Fedora der meistverkaufte Herrenhutstil (abgesehen von Baseballcaps). Der Safari-Stil, eine Fedora-Krone mit einer vorne und hinten heruntergeklappten Krempe, erlebte einen großen Aufschwung mit den Indiana Jones-Filmen, in denen Indys Hut emblematisch für den Mann steht. Der Fedora war und ist ein Hut für Jedermann – der wahre Nachfolger der Melone. Klappen Sie die Krempe um und sagen Sie zu Ihrer Freundin: „Schau mir in die Augen, Kleines!”

Sie interessieren sich für mehr als nur die Geschichte der Fedoras? Hier können Sie Fedora-Hüte oder Trilby-Hüte kaufen.

ZURÜCK ZU „IKONISCHE HÜTE“